08.06.2019 DJK SC Schwarz-Weiss Wiesbaden - SV Blau-Gelb Wiesbaden 5:4  

Im zweiten Spiel auf dem Großfeld in diesem Jahr hatte unser AH-Team den Platznachbarn Blau Gelb zu Gast. Nach dem letzlich unglücklichen Remis gegen Schierstein O8 (3:3) im April konnten wir gegen Blau Gelb am Ende einen 5:4-Heimsieg feiern.

Dabei war das Spiel gar nicht so knapp, wie das Endergebnis vermuten lässt. Nach anfänglicher Nervosität bekamen wir das Spiel zunehmend besser in den Griff und kamen durch zwei Fernschüsse von Ersoy dem gegnerischen Tor nahe, doch zählbares blieb zunächst aus. Für die verdiente 1:0-Führung sorgte schließlich Dana vom Elfmeterpunkt aus. Zuvor war Sedretin im Strafraum gefoult worden. Den 2:0-Pausenstand markierte Linksverteidiger Masud, der mit nach vorne gelaufen war und von Sedretin über die linke Seite überragend bedient wurde. Es gab auf beiden Seiten noch die eine oder andere Gelegenheit, doch die beste für die Gäste konnte Ana im Tor reaktionsschnell an den Pfosten parieren. Auf der anderen Seite hatte Pablo noch beim Stande von 1:0 eine gute Kopfballchance.

Nachdem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel ausgeglichener, weil wir auch dem Gegner im Zentrum viel Freiheiten zuließen. Dennoch waren wir die effektivere Elf. Nach einem wunderschönen Zuspiel von Sacha an der Strafraumgrenze zu Ersoy markierte dieser mit einem Schuss in die lange Ecke das 3:0. Während wir noch das Tor bejubelten kam prompt die Antwort der Gäste. Zu unkonzentriert ließen wir den Gegner in unseren Sechzehner ziehen und konnten den daraus resultierenden Anschlusstreffer nicht verhindern. Wenige Minuten später stellte Ersoy mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Mittellinie die 3-Tore-Führung wieder her. Freund und Feind verpassten die Hereingabe und der Ball senkte sich am langen Eck zum 4:1 ins Tor. Wir spielten weiter mutig nach vorne und Sedretin bekam nach einer tollen Vorarbeit durch Viet eine 1:1 Situation mit dem gegnerischen Keeper, die er mit einem schönen Lupfertor zum 5:1 löste. Weitere Treffer sollten uns nicht mehr gelingen, obwohl allein Sascha noch zwei Tore hätte schießen müssen. Es kam aber anders. Mit zunehmend nachlassender Kraft und Konzentration bei uns konnte Blau Gelb drei Tore erzielen und somit am Ende auf 5:4 verkürzen.

Fazit: Bei besserer Chancenverwertung vorne, mehr Konzentration und bessere Zuordnung im Mittelfeld hätte das Ergebnis deutlicher ausfallen können, wenn nicht müssen. Der Sieg ist aber absolut verdient. Ein Dank auch an den souveränen Schiedsrichter Guido.

Es spielten: Ana; Pavel, Clemens, Masud (1); Pablo, Ingo, Matthias, Dana (1), Ersoy (2), Viet; Sedretin (1).
Zunächst auf der Bank: Boris, Sascha und Manni.

Ersoy Göksen
Zurück zum Spielplan